Richtig kühlen
 
Achten Sie auf die richtige Temperatur! Am energiesparsamsten sind Temperaturen von +5 °C bis +6 °C bzw. bei empfindlichen Speisen wie Fisch oder Faschiertem +4 °C. Außerdem sollte die Kühlschranktür nur kurz geöffnet werden, denn je mehr Kälte beim Öffnen entweicht, desto mehr Energie wird anschließend zum neuerlichen Abkühlen benötigt.

Stellen Sie warme Speisen erst nach dem Abkühlen in den Kühlschrank.

Die Kälte wird in einem Kühlschrank mittels Kompressor, der Wärme produziert, erzeugt. Je wärmer die Raumtemperatur oder die Umgebung ist, desto mehr Strom benötigt der Kompressor. Freistehende Geräte arbeiten sparsamer, da die produzierte Wärme besser abgeführt werden kann. Deshalb sind auch Herd und Spülmaschine keine guten Nachbarn für Kühl- und Gefriergeräte.
 
Ein Kühl- oder Gefriergerät sollte nicht direkt an einer Wand stehen. Je größer der Abstand, desto besser ist die Belüftung der Kühlaggregate auf der Rückseite. Ein Kühlschrank mit einer nicht ausreichenden Lüftung benötigt mehr Energie und Strom als einer, der gut belüftet wird.

Ein Kühlgerät mit der Effizienzklasse A+ verbraucht rund 25 %, ein A++ Gerät sogar rund 45 % weniger Strom, als ein in Volumen und Ausstattung vergleichbares Gerät, das die Anforderungen der Klasse A gerade noch erfüllt.

Weitere nützliche Tipps bekommen Sie von Ihrem Stromsparmeister oder unter www.klimaaktiv.at